Welpenfutter Test 2017

Die besten Welpenfutter im ausführlichen Vergleich

Vergleichssieger
Eukanuba Puppy Small Breed
Bestseller
Royal Canin Mini Junior
Bosch Junior Maxi
Preistipp
Happy Dog NaturCroq Welpen
Royal Canin Mini Junior
Wolfsblut Wild Duck Puppy
Modell Eukanuba Puppy Small Breed Royal Canin Mini Junior Bosch Junior Maxi Happy Dog NaturCroq Welpen Royal Canin Mini Junior Wolfsblut Wild Duck Puppy
Zum Angebot
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Unsere Wertung
SEHR GUT
Unsere Wertung
SEHR GUT
Unsere Wertung
SEHR GUT
Unsere Wertung
SEHR GUT
Unsere Wertung
SEHR GUT
Unsere Wertung
SEHR GUT
Futterart Trockenfutter Nassfutter Trockenfutter Trockenfutter Trockenfutter Trockenfutter
Packungsgröße 3 kg 12 x 0.195 kg 15 kg 15 kg 2 kg 15 kg
Rasse für kleine Rassen
bis 10 kg Endgewicht
für kleine Rassen
bis 10 kg Endgewicht
für große Rassen
ab 25 kg Endgewicht
für alle Rassen für kleine Rassen
bis 10 kg Endgewicht
für alle Rassen
Fütterungsbeginn ab der 4. Lebenswoche k.A. k.A. ab der 4. Lebenswoche ab der 8. Lebenswoche ab der 6. Lebenswoche
Geschmack Huhn k.A. Geflügel Geflügel Geflügel Ente
Rohprotein 32 % 9 % 24 % 30 % 31 % 30 %
Rohfett 21 % 6 % 12 % 14 % 20 % 17 %
Rohasche 7.2 % 1.5 % 6.5 % 7.5 % 6.8 % 3 %
Rohfaser 2 % 1 % 2.5 % 3% 1.4 % 9.5 %
Alleinfutter
Vor- und Nachteile
  • unterstützt Aufbau und Erhalt der Muskulatur
  • auch empfohlen für Hündinnen während Trächtigkeit und Laktation
  • hochverdaulich
  • appetitanregend
  • gut verträglich und verdaulich
  • unterstützt die Knorpel- und Gelenkentwicklung
  • hohe Verdaulichkeit
  • ausgewogene Nährstoffversorgung
  • ohne Soja und Maiskleber
  • maximale Verdauungssicherheit
  • hohe Akzeptanz
  • für ein starkes Immunsystem
  • leicht verdaulich
  • gluten- und sojafrei
  • für zeitgemäßes und gesundes Wachstum
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Eukanuba Puppy Small Breed
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • unterstützt Aufbau und Erhalt der Muskulatur
  • auch empfohlen für Hündinnen während Trächtigkeit und Laktation
Bestseller 1)
Royal Canin Mini Junior
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • hochverdaulich
  • appetitanregend
Bosch Junior Maxi
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • gut verträglich und verdaulich
  • unterstützt die Knorpel- und Gelenkentwicklung
Preistipp 1)
Happy Dog NaturCroq Welpen
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • hohe Verdaulichkeit
  • ausgewogene Nährstoffversorgung
  • ohne Soja und Maiskleber
Royal Canin Mini Junior
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • maximale Verdauungssicherheit
  • hohe Akzeptanz
  • für ein starkes Immunsystem
Wolfsblut Wild Duck Puppy
Unsere Wertung
Bewertung SEHR GUT
  • leicht verdaulich
  • gluten- und sojafrei
  • für zeitgemäßes und gesundes Wachstum

Welpenfutter Test – darauf kommt es beim Welpenfutter an

Genauso wie bei einem Baby ist auch bei einem Welpen die Ernährung in den ersten Lebensmonaten von entscheidender Bedeutsamkeit. Je besser und ausgewogener die Ernährung ist, desto besser ist es für die spätere Gesundheit des Tieres. Die ersten Wochen übernimmt noch die Hündin die Versorgung eines Welpen mit Milch. Etwa ab der vierten oder fünften Lebenswoche muss der Hundebesitzer, wenn die Hündin abstillt, die Fütterung durchführen. Doch worauf kommt es bei der Wahl des Welpenfutters an? All dies und weitere Informationen rund um das Welpenfutter erfahren Sie in diesem Test .

Das beste Welpenfutter

Falls Sie für den Hund nicht verschiedene Welpenfutter Proben zur Verfügung haben, sollten Sie vor dem Kauf eines Produktes über Welpenfutter einige Dinge wissen. Im Bereich von der Welpennahrung sehen die Fakten wie folgt aus: Ein Welpe nimmt nach der Geburt in den ersten vier Wochen ungefähr 5 Prozent von seinem Körpergewicht zu. Deshalb muss genügend Energie für das schnelle Wachstum zur Verfügung stehen. Am besten geschieht dies in Form von hochwertiger Nahrung. Das Verhältnis von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten muss optimal abgestimmt sein. Wenn zu Anfang der Welpe von der Mutter gestillt wird, ist ein Zufüttern mit Nassfutter ausreichend. Die Hündin stillt jedoch ab der fünften Woche ab. Für die weitere Ernährung von dem Welpen ist ab diesem Zeitpunkt ein Umstieg auf ein gutes Trockenfutter ratsam. Dabei wird das Trockenfutter zunächst mit viel Wasser gemischt. Der Wasseranteil wird dann später immer mehr reduziert.

Tipp: Wenn die Hundemutter keine Milch gibt, können Sie die Welpen die erste Zeit über auch mit Welpenmilch füttern.

Ganz gleich, welche hochwertige Marke für Welpenfutter Sie auswählen, wichtig ist eine leichtverdauliche Fleischquelle (Protein). Proteine im Trocken- oder Nassfutter sind gerade im Anfang von der Entwicklung sehr wichtig, da sie im Körper des Welpen für den Aufbau von wichtigen Strukturen essentiell sind. Achten Sie beim Kauf von Welpenfutter auf einen geringen oder besser nicht vorhandenen Zuckeranteil und den Verzicht auf Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Das Welpenfutter bevorzugen viele Besitzer getreidefrei. Zwar muss im Grunde ein Welpenfutter nicht völlig auf Getreide verzichten, aber zumindest sollte es auf jeden Fall getreidearm sein.

Zudem bietet ein Welpenfutter Vorteile, auf die Sie nicht verzichten sollten:

  • Ausgewogenes Phosphor – Calcium Verhältnis
  • Abgestimmte Nährstoffkombination
  • Hochwertige Proteinquelle

Hunderasse beachten

Ganz gleich, welchen hochwertigen Anbieter Sie als Favoriten auswählen, zu der jeweiligen Hunderasse sollte das Welpenfutter immer passen, um den Welpen auf beste Weise zu versorgen und fit zu halten.

  • Kleine Rassen: Bis zu 30 Zentimeter ist die Widerristhöhe von kleinen Hunden. Sie weisen einen sehr schnellen Stoffwechsel und im Vergleich zu großen Hunden eine kürzere Wachstumsphase auf. Daher ist eine Welpennahrung mit einem hohen Proteinanteil empfehlenswert. In einer ausreichenden Menge sollten auch Phosphor, Kalzium und Fette vorhanden sein.
  • Mittelgroße Rassen: Bis zu 50 Zentimeter ist die Widerristhöhe von mittelgroßen Hunden. Ein intaktes Immunsystem ist bei ihnen besonders wichtig. Deshalb beinhaltet für diese Rassen das beste Welpenfutter viele Antioxidantien, Vitamin E und Beta-Carotin. Hier sollten auch Omega-3 und Omega-6 enthalten sein.
  • Große Rassen: Über 50 Zentimeter ist die Widerristhöhe von großen Hunden. Ein Welpenfutter mit hohem Energiegehalt ist hier optimal. Wichtig ist ebenso ein hoher Anteil an Phosphor und Kalzium.

Haben Sie keine Zeit und zudem auch keine Geduld, die vielen Angebote selbst umständlich zu vergleichen? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen die Ergebnisse von unserem Welpenfutter Test . Hier werden Ihnen die derzeit besten Produkte vorgestellt.

2. Externe Welpenfutter Tests & Testberichte

Falls Sie sich für einen ausführlichen Welpenfutter Test interessieren, haben wir hier eine Auswahl bekannter Testmagazine aufgelistet, die sich eventuell schonmal mit Testberichten auseinander gesetzt haben.

3. Worauf Sie beim Welpenfutter Kauf achten müssen

Vor dem Welpenfutter kaufen empfehlen wir Ihnen, sich folgende Merkmale näher anzuschauen:

Futterart:z.B. Trockenfutter
Packungsgröße:z.B. 15 kg
Rasse:z.B. für alle Rassen
Fütterungsbeginn:z.B. ab der 6. Lebenswoche
Geschmack:z.B. Ente
Rohprotein:z.B. 30 %
Rohfett:z.B. 17 %
Rohasche:z.B. 3 %
Rohfaser:z.B. 9.5 %
Alleinfutter:z.B.